030 / 406 25 96

Goldschmied in Berlin beim Einschmelzen von Gold.Gold ist ein Mythos, sein Symbol das Sonnenzeichen. Gold gehört zu den ältesten Materialien, die der Mensch nutzt. Seit mehr als 6000 Jahren wird es zu Schmuck verarbeitet. Das „heilige“ Gold beeinflusste Kult und Kultur.

Gold steht für das Erhabene und die romantische Vorstellung vom Goldsucher mit der Pfanne am Klondyke. Der moderne Goldbergbau jedoch sieht anders aus: Gold wird heute aus mikroskopisch kleinen Spuren im Erz gewonnen. Seit Anfang der achziger Jahre erlebt die Welt einen neuen Goldrausch. Mit neuen Techniken werden selbst Vorkommen mit nur einem Gramm Gold pro Tonne Gestein ausgebeutet.

Gewinnen Sie Gold wieder

Eine der hervorragenden Eigenschaften des Goldes ist seine Unzerstörbarkeit. Aus altem Schmuck, Zahnersatz und sonstigen Gegenständen kann man immer wieder das darin enthaltene Feingold (reines Gold) zurückgewinnen. Spezielle Goldscheideanstalten gewinnen das Gold in reiner Form wieder.

Goldschmiede können aufgrund ihrer Ausbildung verschiedene Goldlegierungen selbst umlegieren und schmelzen.

Schmuck aus Nachlässen, zu dem keine persönliche Beziehung besteht oder nicht mehr in die heutige Zeit passt, kann nach individuellen Vorstellungen umgearbeitet werden.

Goldschmieden verwandeln so altes Gold in neuen Schmuck, der Freude macht.

... hätten wir doch auf Opa gehört

Alleine in den vergangenen 6 Jahren hat sich der Goldpreis mehr als verdoppelt!
Da stellt sich uns die Frage: Woran liegt das?

Große natürliche GoldnuggetsIn einem nie da gewesenen Ausmaß werden heute die Rohstoffe der Erde abgebaut. Im Jahr 1900 wurden 400 Tonnen Gold gefördert. Im Jahr 2001 ist die Fördermenge auf unglaubliche 2.600 Tonnen gestiegen. 
Die großen Goldmienen z. B. in Südafrika sind bereits teilweise ausgebeutet, was zur Folge hat, dass weniger Gold abgebaut wird, als erforderlich wäre, um die Nachfrage entsprechend zu sättigen.
Die Nachfrage ist aber im Gegensatz zur Fördermenge weltweit gestiegen. Insbesondere in China. Am Rande bemerkt ist dort nicht nur Gold sehr begehrt, sondern neuerdings auch große Diamanten, die sich dort größter Beliebtheit erfreuen.

Der aktuelle Goldpreis wird zwar nicht alleine durch das Angebotsdefizit an physischem Gold bestimmt, spricht aber für langfristig weiter steigende Kurse.
Spekulanten, Banken und andere Experten haben den Goldpreis derzeit künstlich extrem in die Höhe getrieben, was sicher fallende Kurse zur Folge haben wird, aber nur kurzfristig. Langfristig wird der Goldpreis dann weiter steigen.

Gerade Finanzexperten, die Gold lange Zeit als antiquierte Geldanlage ansahen, haben durch globales Geld - Missmanagement indirekt für einen steigenden Goldkurs gesorgt.

Ganze Staaten haben ihren Goldbestand vom Geldwert abgekoppelt, Banken halten Gold in physischer Form für unpraktisch. Sind die Zentralbanken leer?

Weitere Gründe für einen steigenden Goldpreis sind steigende politische Spannungen, große Handelsungleichgewichte in der Welt und niedrige Guthaben – Zinsen.

In diesen unsicheren Zeiten wurde Gold als Anlage nun neu entdeckt.

Seit über 6000 Jahren haben unsere Vorfahren Gold für eine sichere Anlage gehalten. 
Diejenigen, die auf Oma und Opa gehört haben, können heute eine schöne Rendite realisieren oder auf weiter steigende Kurse setzen.

Wenn Sie Gold in physischer Form verkaufen oder kaufen möchten und Ihre Bank dabei nicht behilflich ist, können Sie sich vertrauensvoll an

Goldschmiedemeister Andreas Stratmann wenden.

Frohnauer Str. 121, 13465 Berlin, Tel.: 030 / 406 25 96 Termine nach Vereinbarung. www.berlinerschmuck.de